Erweiterte Suche Erweiterte Suche
574

[PAJZDERSKA Helena Janina, pseud. "Hajota" - Porträtfoto]. (nach 1888). Fotografie in ovaler Form. 8,...

add Ihre Notiz 
[PAJZDERSKA Helena Janina, pseud. "Hajota" - Porträtfoto]. (nach 1888). Ovale Fotografieform. 8,7x5,4 cm auf originalem Unterlageformular. 10,1x6,2 cm, unbekannter Autor.
Der Autor im Brustbild. Am unteren Rand, unter der Fotografie, eine handschriftliche Inschrift in Tinte: "Hajota". Foto auf Originalkarton mit blauem Rand aufgeklebt. Leicht fleckig, insgesamt guter Zustand.
H. J. Pajzderska geb. Boguska, primo voto Rogozińska, Pseudonym"Hajota", "Lascaro" (1862-1927) - Schriftstellerin, Dichterin, Übersetzerin. Sie lernte Fremdsprachen in Internaten, was ihr die Arbeit als Übersetzerin ermöglichte. Sie debütierte mit dem Roman Narcissus Ewuni, der 1875 in der Familienchronik veröffentlicht wurde, als sie erst 13 Jahre alt war. Ihre Bekanntschaft mit Jadwiga Łuszczewska (Deotyma), der Redakteurin des "Bluszcz" Maria Ilnicka und der Redakteurin der "Kronika Rodzinna", Aleksandra Borkowska, erleichterte ihr den Einstieg in eine literarische Karriere. Ihre literarischen Werke und Rezensionen erschienen in vielen Zeitschriften. Sie übersetzte Charles Dickens, James Cooper, Joseph Conrad, Herbert George Wells, Honoré de Balzac, Anatole France, Guy de Maupassant und viele andere französische und englische Schriftsteller. Sie schrieb Reisestücke, die von ihrer Zeit in Afrika inspiriert waren. Im Jahr 1888 heiratete sie Stefan Szolc-Rogoziński, einen bekannten Reisenden. Zusammen mit ihrem Mann reiste sie nach Afrika, auf die Insel Fernando Po vor der Küste Kameruns. Auf der Insel kauften sie eine 500 Hektar große Kakaoplantage und forschten über den Stamm der Bubi. Gleichzeitig nahmen sie an Expeditionen in andere afrikanische Länder, darunter Nigeria, teil. Der Schriftsteller nahm an einer Expedition zum Vulkan Pico Basilé, dem höchsten Gipfel des Fernando Po, teil. Das Paar blieb bis 1891 in Afrika. Nach ihrer Rückkehr nach Polen reichte die Schriftstellerin die Scheidung ein, die 1895 bewilligt wurde. 1904 heiratete sie erneut, und zwar den Architekten Tomasz Pajzderski. Sie war eine aktive Teilnehmerin der Frauenemanzipationsbewegung. Während des Ersten Weltkriegs war sie in der Gesellschaft zur Unterstützung der Kriegsopfer aktiv. Einige der Novellen von Helena Janina Pajzderska wurden in andere Sprachen übersetzt: Russisch, Tschechisch, Serbokroatisch, Französisch (Wikipedia).
Auktion
138. antiquarische Auktion (17/18-06-2023)
gavel
Date
17 Juni 2023 CEST/Warsaw
date_range
Ausrufungspreis
27 EUR
Endpreis
30 EUR
Mehrgebot
110%
Ansichten: 37 | Favoriten: 0
Auktion

Antykwariat RARA AVIS

138. antiquarische Auktion (17/18-06-2023)
Date
17 Juni 2023 CEST/Warsaw
Versteigerungsverlauf

Alle Lose werden versteigert

Auktionsgebühr
10.00%
OneBid berechnet keine zusätzlichen Gebühren für das Bieten.
Gebotsschritte
  1
  > 5
  50
  > 10
  200
  > 20
  500
  > 50
  1 000
  > 100
  2 000
  > 200
  5 000
  > 500
  10 000
  > 1 000
  20 000
  > 2 000
  50 000
  > 5 000
  100 000
  > 10 000
 
Geschäftsbedingungen
Auktionsinfo
FAQ
Über den Verkäufer
Antykwariat RARA AVIS
Kontakt
Antykwariat "RARA AVIS" s.c.
room
ul. Szpitalna 11
31-024 Kraków
phone
+48124220390
Öffnungszeiten
Montag
10:00 - 18:00
Dienstag
10:00 - 18:00
Mittwoch
10:00 - 18:00
Donnerstag
10:00 - 18:00
Freitag
10:00 - 18:00
Samstag
10:00 - 14:00
Sonntag
Geschlossen
keyboard_arrow_up